Mittwoch, 21. November 2012

Ich grüße Euch von Herz zu Herz!

Ich habe den Impuls Euch heute von einem wunderbaren Abend vor zwei Tagen zu berichten.

Michael Elrahim Amira, "the voice of Joshua", hatte in einem Raum der Meistersingerhalle auf seiner Reise zwischen den Ländern D - A - CH Station gemacht. Ich kannte ihn bis dato nur von seinen Youtube-Filmen.

Wie meistens gehe ich ohne Erwartung zu einer solchen Veranstaltung, eigentlich zu allen Treffen.
Meistens mit einer offenen Empfangshaltung, wie ich es den Klienten, die auf meiner Liege liegen und eine Reconnective-Healing-Sitzung bekommen, auch anrate.
Es ist immer von Vorteil. Hohe Erwartungen werden in den meisten Fällen enttäuscht, das ist das Gesetz des energetischen Ausgleiches.

Also, ich saß gespannt auf meinem Platz und lauschte aufmerksam einem jungen Mann, der Michael ankündigte. Michael stand während dessen still an der Seite und hörte zu.

Dann stellte er sich vor uns uns und sah aufmerksam ins Publikum. Minutenlang sah er uns an, man hatte den Eindruck, er sah jeden einzelnen von uns an und manches Mal lächelte er, als erkenne er jemanden. Ein ungewöhnlicher Einstieg in einen Abend. Von ihm ging so eine Liebe aus, dass es mir ganz warm ums Herz wurde - und ich denke nicht nur mir. Mir kam es fast so vor, als würde Jesus persönlich vor uns stehen - als Walk-in.

Dann begann er zu sprechen: Er erwähnte, dass er Samstag zuvor eine lange Durchsage, speziell für Nürnberg bekommen habe. Und dass es sicher nicht immer angenehm ist, was er uns zu sagen hat.
Ein ungutes Gefühl beschlich mich...etwas negatives wollte ich nicht hören.

Nürnberg wäre ein ein hoch spiritueller Ort - nicht nur ich reagierte mit Erstaunen. Ich hatte eher das Gegenteil empfunden. Aber es wären beide Kräfte, also auch besonders die negativen am Wirken.
Und er bedankte sich, dass wir noch da  wären. Da sprach er mir aus der Seele. Denn ich habe schon seit längerem den Impuls, mich längere Zeit in Samos aufzuhalten. Denn dort fühle ich mich deutlich wohler. Aber scheinbar wird unser Wirken gebraucht, wie auch immer.

Dann erzählte er auf sehr amüsante, humorvolle Art und Weise, was jetzt ist und was in der Zeit nach dem 21.12.12 sein wird. Teils aus seinem Leben....sehr authentisch, ganz liebevoll und oft mit einem Augenzwinkern.

Er hat aus Durchsagen erfahren, dass all die Menschen, die sich besonders für das Wohl ihrer Mitmenschen interessieren und einsetzen, An Kana Tes sind - Hüter und Hüterinnen von Mutter Erde.
Alte Seelen, nach seinen Angaben hätten diese ca. 400 - 500 Millionen Inkarnationen auf der Erde...
also "alte Säcke" wie er wohlwollend meinte.

Das große Geschenk dieser Zeit, auf das wir alle soooo lange gewartet haben, zumindest die meisten von uns, nämlich, dass wir Schöpfer und Schöpferin unseres Lebens sind und nun in der neuen Zeit alles sehr schnell manifestieren können.

Er "warnte" aber auch, dass die Zeitspanne, die bis noch vor ein, zwei Jahren gegolten hatte, nun auf ein Minimum zusammen schrumpfen würde im Hinblick darauf, dass, wenn Menschen nicht nach dem Plan ihrer Seele leben, sich Beschwerden, bis zum schnellen Tod einstellen würden.

Der Plan unserer Seele - für viele noch ein Fremdwort. Was bedeutet dies? Wir spüre ich denn, was meine Seele möchte? Wir spüren das schon, aber die allermeisten haben es bisher verdrängt, wie ich schon in früheren Beiträgen erwähnt habe. Dann stupst uns die Seele an mit kleinen oder größeren Wehwehchen, oder auch Unfällen. Oder die Beziehung zerbricht oder der Job geht verloren.

Bisher war es so, dass, wenn solche "Stupser" kamen, die Menschen ca. drei bis fünf Jahre Zeit hatten, um dem Ruf ihrer Seele zu folgen. Ab dem 21.12. soll diese Zeitspanne radikal verkürzt werden.

Wie viele Menschen spüren schon seit langem tief im Inneren, dass sie ein falsches Leben leben. Dass sie die Wünsche der anderen erfüllen: Der Eltern, der Partner, der Kollegen oder auch der eigenen Kinder. Viele Menschen spüren, dass das, was sie täglich tun, oder auch nicht tun, sie unglücklich macht. Aber der innere Kritiker schreit laut: Du kannst nicht einfach kündigen...was sagt der Partner?
Ich habe Kinder und ein Haus abzuzahlen. Ich kann doch nicht einfach....

...auf was basiert dieses Durchhalten um jeden Preis? Auf der Angst! Angst, nicht mehr geliebt, abgelehnt, im schlimmsten Fall verstoßen zu werden. Angst, aus der Sippe ausgeschlossen zu werden.
Das ist unsere allergrösste Angst - alleine, ohne Familie, ohne Freunde zu sein.
Denn unser größtes Bedürfnis ist, von den anderen anerkannt und geliebt zu werden. Denn ohne diese emotionale Zuwendung verkümmert man/frau.

Der Preis ist aber hoch, zu hoch. Ständig den Ruf der Seele zu negieren, macht krank und depressiv.

Michael sagte auch, dass er sich jeden Tag erneut fragt: Macht mir das, was ich heute tue, Freude?
Bei solch einer Reflexion ist Mut angesagt. Denn - das Leben in diesem Körper haben wir nur einmal.

Unsere Seele hat sich für dieses Leben vorgenommen, Freude zu fühlen! Immer wieder Freude, bei allem, was wir tun. Wenn es mir keine Freude mehr macht, mit meinem Partner zusammen zu sein und ich tue es doch, aus den o.g. Gründen, verkaufe ich meine Seele. Denn niemand wird es mir wirklich danken, wenn ich mich verbiege, nur um anderen gerecht zu werden.

Jesus sagte schon: Liebe DICH SELBST, wie Deinen nächsten. Uns wurde die Aussage anders verkauft, nämlich: Liebe die ANDEREN, wie dich selbst. Das funktioniert aber nicht. Wenn ich mich nicht liebe, ich es mir nicht wert bin, ein Leben zu leben, das mir Freude macht, dann kann ich auch andere nicht lieben. Dann wird das Zusammensein mit anderen zur Qual.

Es ist sicher eine große Herausforderung und es gehört Mut dazu, erst einmal sich selbst einzugestehen, dass das Leben, das man aktuell führt, einen unglücklich macht. Und das ist nicht das Ego, das sich da meldet mit unguten Gefühlen, das ist die Seele. Es geht JETZT darum, sich mit seiner Seele rück zu verbinden.

Ich darf sicher ein Gebet aus seinem Buch "Für Dich - Rückverbindung mit Deiner Seele" zur Verfügung stellen. Er sagte, dass dieses Gebet, das er wochenlang jeden Tag mit Inbrunst las, sein Leben zum positiven verändert hat. Denn viele Menschen spüren manches Mal wirklich nicht, was die innere Stimme, die Stimme der Seele ihnen sagen möchte und dann wird - dieses Gebet mit wirklicher innerlicher Bereitschaft gesprochen - Klarheit bringen und aufzeigen, welcher Weg zu beschreiten ist.

Er wird sicher nicht leicht sein und es werden sicher öfters Menschen verletzt werden, wenn man sich trennt - beruflich oder privat. Aber: Es lohnt sich den Weg des Herzens, der inneren Stimme, seiner Seele zu gehen. Denn in Absprache mit der Seele haben wir uns etwas für dieses Leben vorgenommen. Wenn aber die Seele nach geraumer Zeit merkt, dass ein ganz anderes Leben gelebt wird, sagt sie sich: Das ist ein sinnloses Leben, da mache ich nicht mehr mit und zieht sich aus dem Körper zurück, was hier in unserer Welt, den physischen Tod bedeutet.

Michael Amira meinte noch: Aus Sicht der Seele macht man keine Fehler. Das, was man tut, ist entweder sinnvoll oder sinnlos.

Nun das Gebet:

Wirke, wirke Gott, Du meine Seele,
mein göttliches "ICH BIN",
in mir und durch mich! Sei DU
von nun an jener Geist, jene Kraft,
die da alle Entscheidungen trifft,
die da alles lenkt, leitet und führt,
wie es deiner göttlichen Liebe und
deiner göttlichen Weisheit entspricht.
Ja, wirke, wirke Gott, Du meine Seele,
mein göttliches "ICH BIN" jetzt
und alle Zeit in mir und durch mich.

Amen und bei Gott - so ist es!

Mich hat dieser Abend sehr berührt und bekräftigt noch einmal hinzuschauen, immer wieder, stündlich, täglich: Ist das, was ich tue und mit wem ich Zeit verbringe, gut für mich oder nicht!

In diesem Sinne - ich wünsche Euch allen den Mut, Veränderungen herbeizuführen. Die Belohnung folgt auf dem Fuß - mit mehr Gesundheit, mehr Wohlgefühl, mehr Freude. Und diese Attribute sind es doch, die unser Leben lebenswert machen.

Ich sende Euch LIEBE und LICHT
und MUT und schließe mich dem verkürzten Spruch:

Ändere, was zu ändern ist,
akzeptiere, was du nicht ändern kannst -
und finde die Weisheit, das eine vom anderen zu unterscheiden!

Eure Petra



Kommentare:

  1. Hallo liebe Petra,
    das hast Du sehr schön aufs "Papier" gebracht.
    Das machst Du echt super . . . . . .

    vielen lieben Dank für die Arbeit, die Du dir für
    uns machst.

    Wünsche eine schöne, lichtvolle Zeit

    Master Sam

    AntwortenLöschen
  2. Danke, lieber Sam,

    es hat geklappt, danke für die vielen lieben Rückmeldungen
    auch persönlich per Mail bei mir.

    Offensichtlich geht das mit dem Kommentar schreiben nicht
    so einfach, wie es auf den ersten Blick aussieht!

    Petra

    AntwortenLöschen