Freitag, 28. September 2012


Guten Abend, liebe Freunde und Interessierte an meinem Blog!

Ich hoffe, Euch geht es soweit gut und Ihr kommt mit den ständig höher steigenden Energien zurecht.
Vor 1987 hatte die Erde eine Frequenz von 7,83 Hertz, inzwischen ist sie auf 18,2 Hertz angestiegen, zumindest war dies vor ein paar Wochen so.

Sie soll, laut Aussage von Michael Amira, einem Medium, der Botschaften aus der Geistigen Welt empfängt, bis 21.12.2012 21,2 Hertz erreichen! Das heißt ab 18,2 Hertz innerhalb knapp drei Monaten auf 21,2 Hertz! Das heißt, die Energien steigen immer schneller, alle paar Tage "tut sich etwas".

Die allermeisten, die meinen Blog lesen, sind soweit erwacht, dass sie wissen, dass wir in einer besonderen Zeit inkarniert sind, ein Dimensionssprung von der 3. in die 5. Dimension steht bevor bzw., wir sind mitten drin. Das ist eine so außergewöhnliche Zeit mit so rasanten Veränderungen, die vielen Menschen, die sich nicht mit der Thematik auseinandersetzen, Angst machen könnte.

Michael beschreibt den Aufstieg in etwa so: Mutter Erde ist wie eine Rakete, sie braucht Zündstoff, um starten zu können. Diesen bekommt sie "nur" durch uns Menschen, durch unser Bewusstsein, unser Erwachen....sehr schön auch in dem Film "Awake" beschrieben. Dieser Zündstoff besteht - aus unseren Emotionen, den unangenehmen. Wut, Hass, Eifersucht sind niedere Emotionen, die wir nicht gerne spüren, deshalb verdrängen wir sie ja so gerne....Sie haben aber unglaublich viel Kraft. Wenn man richtig wütend ist, dann hat man ganz schöne "Power".

Ich weiß nicht, wie es Euch in den letzten paar Monaten oder Wochen ergeht. Es kommen immer wieder wie aus heiterem Himmel Emotionen - wie eben Wut - und man könnte um sich schlagen.
Laut Michael werden uns jetzt ganz gezielt solche Situationen präsentiert, damit wir eben diese Emotionen spüren können. Denn sie sind da, meistens schon seit der Kindheit und wir tragen sie seitdem mit uns herum. Immer wenn uns "Jemand" in Rage bringt, sind das "unsere Emotionen", die sich melden....der andere "triggert" etwas an, aber es sind unsere eigenen Gefühle. Wir spüren sie, sie sind in unserem Körper gespeichert und wurden und werden noch, wie ein Ball unter Wasser gehalten, was sehr anstrengend ist.

Ja und nun ist die Zeit gekommen, da sollen wir diese Emotionen transformieren und sie unserer Erde als Energielieferant "zur Verfügung stellen", damit sie genug "Treibstoff" für den Aufstieg hat.

Hätte sie nämlich zu dem Datum nicht genügend Energie, macht sie sozusagen einen "Hüpfer" und was das bedeutet, kann man sich ausmalen...es könnte irgendwo "rumpeln" auf unserer Erde. So wie damals, vor vielen Jahren, als der Tsunami war. Dieses Erdbeben hat eine ganze Welle von Mitgefühl bei den Menschen ausgelöst.

Wir sollen also folgendes tun, wenn uns die Wut trifft: Wir sagen mental: Ich transformiere diese Wut (Eifersucht, Hass etc.) aus meinem ganzen Sein in Licht und Liebe und stelle sie Mutter Erde zur Verfügung.

Also, wenn die nächste Gelegenheit kommt, nicht hadern mit der Situation, sondern "transformieren".
Probiert es bitte aus, es erleichtert spürbar. Robert Betz macht dies auch mit seiner Transformationsarbeit. Aber das ist wesentlich aufwendiger und man braucht meistens einen Therapeuten dazu...der leider nicht immer greifbar ist, wenn ich mich gerade über einen Autofahrer oder den "unverschämten Nachbarn" aufrege.

Das Resümeè daraus ist: Wir dürfen dankbar sein, dass sich jetzt dieser ganze alte Müll, den wir schon so lange "energetisch" im Gepäck haben, endlich auflösen darf, damit wir dies nicht wieder alles in die neue Zeit mitnehmen müssen.

Ich zitiere Michael Amira....Ihr könnt natürlich mit dieser "Botschaft" machen, was immer Ihr möchtet.
Es geht hier auch nicht um Panikmache, sondern auch um eine Erklärung, warum gerade in letzter Zeit, und ich habe das auch bei mir beobachtet, so viel Wut auftaucht, wo ich auch dachte, das hätte sich längst erledigt und ich bin immer ruhig und gelassen.

Alle von Euch, die sich angesprochen fühlen...und das dringende Bedürfnis verspüren, ihren Beitrag zu leisten sind An Kana Te - Hüter und Hüterinnen der Erde...wer dazu nachlesen möchte, findet genügend Infos...

Wer nachlesen möchte oder das Video anschauen....

http://michael-amira.de/

http://einfachemeditationen.wordpress.com/2012/08/17/aktuelle-botschaft-vom-13-8-12-von-michael-elrahim

Ich habe den Eindruck, dass die Menschen, die in irgendeiner Form mit mir in Kontakt sind, auch An Kana Tes sein werden....Michael kommt am 19.11. nach Nürnberg in die Meistersingerhalle....vielleicht fühlt sich der Eine oder Andere angesprochen und möchte hingehen...

Also ein sicheres Zeichen so ein Hüter zu sein, ist das dringende Bedürfnis, anderen Menschen zu helfen, ebenso in die Verbindung zu kommen und aufklärend und beruhigend zu wirken, wenn so viele Menschen verwirrt sind und nicht wissen, was mit ihnen geschieht.

Viele "Krankheiten" sind "nur Lichtkörpersymptome", wie z.B. Schwindel, Ohrensausen, Pfeif-Geräusche in den Ohren, Sehstörungen, das Gefühl, wie in Watte gepackt zu sein, Druck um den Kopf herum, diffuses Ziehen mal hier, mal dort, schlecht schlafen und ähnliches....denn man kann sich vorstellen, dass es für unseren physischen Körper eine enorme Umstellung ist, sich der höheren Schwingung anzupassen.

So, nun, wünsche ich Euch - habt Geduld mit Euch und den anderen..niemand kommt dem "Prozess" aus, der zur Zeit statt findet....wenn man aber aufgeklärt ist, ängstigen einen viele Dinge nicht mehr so sehr!

In diesem Sinne - ich wünsche Euch viel Kraft und Mut, diese Zeit durchzustehen und denkt daran:
transformiert Eure Emotionen!

Alles, alles Liebe von Herzen - Petra


...eine vergessene Zucchini, die immer weiter wächst, neulich war sie schon 60 cm....ich lasse sie noch wachsen, bin gespannt, was noch möglich ist....was mich aber wundert, denn Tomaten werden doch auch nicht so groß wie Fußbälle....wahrscheinlich ist es meine "Liebe zur Natur".....oder was auch immer...








Keine Kommentare:

Kommentar posten