Sonntag, 19. Januar 2014



Ein Glückspilz sein - wer kann das von sich behaupten?

Wann ist man ein Glückspilz? Dann, wenn einem immer gute Gelegenheiten in den Schoß fallen?
Ist das Einstellungssache oder gibt es sie wirklich, die die immer auf der Sonnenseite des Lebens zu sein scheinen?

Nach dem heutigen Stand der Quantenphysik sind Glückspilze wohl solche Menschen, die eine grundsätzlich positive Einstellung zum Leben und zu der Menschheit im Allgemeinen haben.
Das sind jene, die das Wasserglas halb voll sehen. Und da die Welt das ist, was ich von ihr denke,
werden diese auch immer Gelegenheiten in ihr Leben ziehen, die ihnen das bestätigen.

Die Welt ist das, was ich von ihr denke! Für viele von uns mag das ein provokativer Satz sein und ich höre schon den einen oder anderen innerlich stöhnen "Wenn´s so einfach wäre". Es ist aber so einfach, aber wir können nicht daran glauben. Und das ist das Hauptproblem. Da uns nach unserem Glauben geschieht, ist die Welt (spiegelt) uns diese genau das, was wir glauben. Womit dann der Satz "Ich hab´s doch gewusst!" die sich selbst erfüllende Prophezeiung ist.

Was heißt dieser Satz - dass Du selbst der Erschaffer all dessen bist, was Dich im Außen umgibt.
Das ist Sprengstoff pur - denn das bedeutet, Du kannst die Verantwortung niemanden mehr in die Schuhe schieben. Was heißt das in der Konsequenz? Wenn Du "glaubst", dass Du nicht genug Wissen oder Können hast, um etwas Bestimmtes in Deinem Leben anzupacken, wird Dir genau das wider gespiegelt. Wenn Du glaubst, Du musst klüger werden, damit Dein "Traumpartner" auftaucht, wird Dir genau das wider gespiegelt. Du wirst ewig warten können. Denn wann bist Du denn "klug" genug?
Wenn Du glaubst, dass Du erst abnehmen musst, damit Du einen Partner in Dein Leben ziehst, wird genau das eintreffen. Du wirst solange keinen Partner in Dein Leben ziehen, solange dieser Glaubenssatz in Deinem Gehirn rum spukt.

Wie kriegen wir solche Glaubenssätze weg - einmal, dass wir sie uns bewusst machen und dann auflösen.Wir können das mit diesen drei Sätzen tun, die wir mental oder gerne auch laut aussprechen:

1. Ich habe den Glaubenssatz, dass mich mein Chef nicht befördert.
2. Dieser Glaubenssatz schränkt mich ein, ich lasse ihn los und ersetze ihn mit:
3. Ich verdiene jederzeit eine optimale Beförderung!

Dies mag nur als Beispiel dienen, es gibt Tausende andere. 

1. Ich habe den Glaubenssatz, dass ich nicht selbständig sein kann!
2. Dieser Glaubenssatz schränkt mich ein, ich lasse ihn los und ersetze ihn mit:
3. Ich kann auf Selbständiger Basis arbeiten und verdiene damit gutes Geld!

Ihr könnt alles, was Euch "behindert" mental mit diesen drei Sätzen durch spielen. 
Ich hatte das letzten Sonntag Abend gemacht und fühlte mich nach ca. einer halben Stunde so erleichtert, als wäre mir ein Zentner von den Schultern genommen worden.

Ich tat dies auch mit einem lieben Verwandten und ich war mehr als erstaunt, als die nächste Begegnung eine ganz andere Energie hatte.

Beispiel dazu:

1. Ich habe den Glaubenssatz, dass mich XY ablehnt!
2. Dieser Glaubenssatz schränkt mich ein, ich lasse ihn los und ersetze ihn mit:
3. XY liebt mich und ich liebe ihn und ehre und achte ihn!

Ich kann Euch nur wärmstens empfehlen, dies auszuprobieren. Es ist einfach, kostet nichts außer ein paar Minuten Eurer Konzentration. Die Ergebnisse mit Personen sind sehr oft schnell spürbar.

Das Leben darf einfach sein, wir "glauben" nur, dass es schwierig und kompliziert ist.....und - nach unserem Glauben - geschieht uns.

Quintessenz dieser Einsicht ist:

1. Du bist der Erschaffer all Deiner Lebensumstände!

2. Entscheidend ist immer allein, was Du glaubst!

3. Ob Du glaubst, dass Du zum Erreichen Deiner Ziele, Wünsche und Träume "etwas" brauchst,
   oder ob du "glaubst" es nicht zu brauchen - Du hast immer Recht!

4. Du denkst immer auf zwei Ebenen: Auf der Oberfläche - das ist das, was wir häufig anderen 
erzählen und auf der tieferen WIRKebene. Hier erschafft Dein Denken die WIRKlichkeit. Du denkst, und das Universum reagiert entsprechend. Es entspricht also immer Deinen Gedanken!

5. Diese Einsicht ist ein Lebensgesetz. Ob Du sie ablehnst, an ihr zweifelst oder sie bejahst - Du kannst sie nicht "nicht" anwenden. Sie ist.

Ich wünsche Euch die Erkenntnis und das tiefe innere Wissen, dass die Welt "einfacher" ist, als wir denken! Aber wir sind alle aufgefordert, "bewusster" wahr zu nehmen, was es in uns denkt, fühlt und "spricht", also auf unsere Intuition (die innere Stimme) hören....

Herzlichst
Petra


Keine Kommentare:

Kommentar posten