Sonntag, 11. August 2013

Liebe Freunde,

damit Ihr nicht vergesst, wie ich aussehe, ein kleines Erinnerungsfoto. Denn einige von Euch sehe
ich sehr selten.....

In der Gegenwart liegt Deine Kraft! -

Was ist damit gemeint? Wir setzen uns Ziele: Beruflich, privat, materiell!

Dass wir Wünsche haben ist vollkommen normal. Ohne einen Wunsch würden wir uns nicht "bewegen". Wir würden einfach faul auf der Couch liegen und den lieben Gott einen guten Mann sein lassen.

Unsere Wünsche sind unsere Triebkraft - sie geben uns Energie uns zu bewegen und etwas zu  TUN!
Wir glauben, wenn wir den ganzen Tag tätig sind - arbeiten (im herkömmlichen Sinne) - dann "bewegen" wir etwas! Leider ist das ein Irrtum!

Durch tatsächliches Arbeiten (z.B. den ganzen Tag am Fliesband, in der Küche stehen, sauber machen etc.) tun wir zwar etwas - aber entscheidend ist mit welcher Gesinnung wir "rum werkeln". Was ist unsere Motivation?

Erst müssen wir:

SEIN, HABEN dann TUN!!!

Zuerst müssen wir die "richtigen Gefühle" fühlen - Gefühle der Fülle, der Freude! Dann werden wir
auch Impulse verspüren etwas bestimmtes zu TUN und das wird dann leicht von Erfolg gekrönt sein!

Wenn wir in eine Arbeit gehen ist unser Motiv "Geld zu verdienen" um unseren "Lebensunterhalt" zu finanzieren. Wir brauchen Geld, um Miete, Kleidung, Essen etc. zu zahlen. Was "treibt" uns aber an irgendeiner "Tätigkeit" nach zu gehen? Meistens die Angst, ohne Arbeit kein Geld zu haben und "sprichwörtlich" zu verhungern! Unser Motiv einer Arbeit nachzugehen ist in den allermeisten Fällen aus einem Mangel heraus geboren! Wir gehen in die Arbeit und "glauben" wenn wir es nicht tun, können wir nicht leben, überleben.

Wir können den ganzen Tag schuften, mehrere Jobs haben und kommen doch nicht auf einen grünen Zweig? Warum, weil unser Grundgefühl, mit dem wir zur Arbeit gehen oder Kinder betreuen oder Haushalt machen aus dem Mangelgefühl resultiert. Das bedeutet, wir könnenden ganzen Tag arbeiten oder schuften - mit diesem Mangelgefühl werden wir niemals "wirklich zu Fülle oder Reichtum" kommen! Denn Mangel (gefühlt) zieht Mangel in unserem Leben an!

Um Reichtum zu erleben, Fülle in allen Lebensbereichen zu haben, WohlStand im Leben zu geniessen "brauchen" wir das Gefühl der Fülle und der Freiheit.

Wenn ich wenig bis gar kein Geld habe und mir dann einen Job suche um ein bisschen mehr Geld zu haben, als vorher - agiere ich aus einem Mangelgefühl heraus. Dann kann ich machen und tun, soviel ich will, ich werde immer Mangel empfinden und den dann auch tatsächlich im Leben vorfinden.

Wenn ich aber mit der Gesinnung in die Arbeit oder einer Arbeit nachgehe die vorwiegend aus dem Gefühl der Freiheit und des Wachstums entsteht, dann werde ich Wachstum und Fülle anziehen.

Es macht nämlich den gravierenden Unterschied aus, welche Gefühle ich überwiegend habe. Wenn ich meinem neuen Job mit dem Gefühl entgegen sehe: Wenn ich dort arbeite, erhalte ich mit dem verdienten Geld - auch wenn es erstmal nicht sehr viel ist - neue Freiheit, werde ich mehr und mehr "Fülle" anziehen. Denn meine Motivation kann und sollte sein:

 Durch das verdiente Geld habe ich die Freiheit, mir mehr zu leisten.

Deshalb gibt es viele Menschen die arbeiten fast Tag und Nacht und haben nicht genug zum Leben. Und es gibt ein paar wenige (leider bisher zu wenige) die wesentlich "weniger" arbeiten und trotzdem erheblich mehr "verdienen", weil ihre Motivation, Ihr "Grundgefühl ihrer Arbeit/Tätigkeit gegenüber eine ganz andere ist.

Wir erschaffen unsere Realität mit unseren Gefühlen. Was wir denken löst ein Gefühl aus:
Probiert es aus und stellt Euch vor:

Ihr denkt: Oh je, alles ist trocken - es sollte mal regnen! Aus diesem Mangelgefühl heraus wird
es "nicht" regnen!

Wenn Ihr aber denkt und fühlt warum es regnen soll:

1. Weil die Natur dann Wasser bekommt
2. Weil die Vögel und alle Tiere der Natur wieder an Pfützen trinken können!
3. Weil meine Blumen im Garten wachsen
4. Weil die Luft frisch gewaschen und sauber riecht!
5. Weil ich das prasseln von Regen mag...

Dann  denken, fühlen, bestellen wir aus dem Gefühl der Fülle heraus! All dies ist sehr schön in dem Buch von Esther und Jerry Hicks: "Ein neuer Anfang beschrieben"!

Wir erschaffen permanent - deshalb gilt es immer wieder unsere Gedanken und danach unsere Gefühle auszurichten.

Wenn wir über die genmanipulierten Pflanzen "jammern" geben wir dem Energie.
Wir sollten denken und fühlen: Ich liebe gesundes, natürliches Obst und Gemüse!

Wir fühlen uns auch besser, wenn wir so über die Welt und unser Leben denken!

Unser Kontostand weist gerade nur 100 Euro auf! Der "normale" Mensch denkt und fühlt dann:
"Oh je, das reicht nicht mehr lange" - also fühlen wir Mangel. Wenn wir aber sagen, denken und fühlen können: Toll, ich besitze 100 Euro, was kann ich mir dafür alles kaufen?!!

Dann kann ich entweder mental oder tatsächlich "einkaufen" gehen. Ich gehe in die Stadt mit meinen 100 Euro - sie sollten im Geldbeutel sein - probiere Kleidung, Taschen, Schuhe, sehe mir Geschirr an etc. und denke und fühle dann: "Das könnte ich mir kaufen, jenes könnte ich mir kaufen"(im Wert von z. B. 100 Euro) Das heißt, wir geben unsere 100 Euro gedanklich 10 oder 20 mal aus....das lässt uns gut und reich fühlen, probiert es aus. Ich kenne jemanden der macht das seit Jahren so, geht gucken, sucht aus und kauft "nicht", ein paar Tage später holt er sich dann die Sachen. Diese
Person hat immer Geld - ein interessanter Umstand!

Daraus resultiert:

Wir richten unsere Aufmerksamkeit auf das, was wir haben und nicht auf das was uns fehlt! Das ist der bedeutsamste Punkt bei der ganzen "Lebensgestaltung" sprich Wunscherfüllung!

Wir sind dankbar - wir fühlen Dankbarkeit für das was wir haben! Denn Dankbarkeit fühlen zieht weitere Lebensumstände an, für die wir dankbar sein können!

Ich kann Euch oben genanntes Buch wärmstens empfehlen, es erklärt wunderbar, warum es so wichtig ist uns JETZT so gut wie eben möglich zu "fühlen". Unsere Gefühle sind die "Währung" mit der wir erschaffen.

Wenn die Menschen "überwiegend" Mangelgedanken haben werden wir kollektiv immer mehr Mangel anziehen.

Ich habe vor vielen Jahren nach dem Buch von Hicks: Die 22 Methoden der Wunscherfüllung gehandelt und mit sehr viel Geld angezogen. Leider hatte ich "irgendwann" aufgehört meine "Gefühle" weiterhin auf Fülle auszurichten.

Ich dachte damals naiv: Jetzt weiß ich wie es geht und habe versäumt weiterhin zu sehen was ich habe,
stattdessen richtete ich meinen Fokus, wie das Geld von mir weggeht. Damit hatte ich mir Mangel angezogen. Aber seit ich wieder auf das sehe, was ich habe, fliesst mir wieder Geld zu. Bitte probiert dies aus, damit wir alle wieder oder erstmals in die Fülle kommen können.

Denn es gibt seit langem Bücher darüber, die aussagen, dass Wohlstand eine "Geisteshaltung" ist.
Und das kann ich nur bestätigen!

Ich wünsche Euch wundervolle Erkenntnisse und
die Ausdauer "dran zu bleiben" ....

Alles Liebe und einen wunderschönen Sommer!
Herzlichst
Petra



http://www.amazon.de/Wunscherfüllung-Die-Methoden-Esther-Hicks/dp/3548744222







Keine Kommentare:

Kommentar posten