Samstag, 12. Januar 2013


Liebe Freunde,

...heute etwas verspätet - wohl ohne Grund, dennoch.....

...wenden wir uns heute unseren Worten zu! Ich war schon mehrmals auf das Thema eingegangen,
aber es gerät immer wieder in Vergessenheit - auch bei mir.

Die allermeisten Menschen wählen ihre Worte nicht mit Bedacht...es sprudelt so aus einem, bei Freude,
Wut, Verletzung, Kritik....ohne auch nur im geringsten zu ahnen, dass es immer etwas mit uns macht,
welche Worte wir "benutzen". Ich liebe es, Menschen  zuzuhören, die langsam, deutlich akzentuiert,
überlegt sprechen. Es ist einfach angenehm, solchen Menschen zu lauschen. Leider kenne ich persönlich kaum jemanden, der die Wahl der Worte beherrscht. Manches Mal fällt es einem angenehm
auf, wenn man das Vergnügen hat, so einer Person zuhören zu dürfen.

Es ist nicht nur so, dass es für alle Zuhörer eine angenehme Angelegenheit ist, gewählten Worten zuzuhören - wir kennen es natürlich alle von guter Literatur - es auch hören zu dürfen, steigert die Qualität enorm, wie ich finde.

Ich hatte mir neulich einen Vortrag von Prof. Dr. Claus Turtur angehört, dem ich sehr gerne zuhöre.
Er strahlt beim Sprechen eine angenehme Ruhe aus, klärt auf - ohne belehrend zu wirken - ein Umstand, den ich persönlich sehr schätze. Man befindet sich einfach in einer guten Stimmung, Schwingung, wenn man solchen Menschen zuhören darf.

http://www.youtube.com/watch?v=0e-w56VaO9A

Was nun Prof. Turtur über die freie Energie sprach, war trotz allem Physik, sie ist nun nicht jedermanns Sache. Trotzdem konnte er die Sachverhalte sehr gut erklären - ohne dass ich sie jedoch wiedergeben könnte. Aber dass muss ich ja nicht, dafür gibt es ja "Spezialisten", denen es Freude macht, sich damit zu beschäftigen, sonst täte er es ja nicht. Wünschenswert wäre, dass so jemand auch in Schulen lehrt, ich könnte mir gut vorstellen, dass mehr Schüler Gefallen an Physik finden könnten. Ich hatte ja bereits Mails verschickt mit dem entsprechenden Link. Ebenso, dass auf der spirituellen Plattform "Momanda"ein Aufruf erfolgte, morgens um 8 Uhr eine Meditation zu machen, um ein "Bewusstseinsfeld" der freien Energie zu erschaffen. Jemand schlug vor, sich einen Raum mit 10.000 Kerzen vorzustellen. Viele werden es um diese Zeit nicht schaffen, man kann sich aber jederzeit gedanklich in das Feld "einklinken" und ab und zu mal "gesammelt" daran denken. Dies wird, wenn dies viele Menschen immer wieder tun, in absehbarer Zeit dazu führen, dass sich das Gedankenfeld so erweitert, dass die Regierungen dies nicht mehr als "Sciencefiction" abtun können. Lt. Claus Turtur muss man eben nicht "Materie verheizen, man kann Raum verheizen". Dass die Großkonzerne dies jahrzehntelang - bisher erfolgreich - verhindert haben, ist klar. Denn dann gäbe es keine Machtausübung mehr und etliche, die dadurch ein Vermögen verdient haben, wäre damit die Grundlage entzogen!

Also bitte nochmals der Aufruf: Freie Energie ist möglich! Die Wahrheit setzt sich JETZT durch!

http://www.youtube.com/watch?v=OYViC2jJrmc&feature=youtu.be

Jeder Haushalt kann sich dann einen Generator, die natürlich erst gebaut werden müssen, in seine Wohnung, sein Haus stellen und ist auf IMMER unabhängig von irgendwelchen Konzernen und "erschafft" kostenfrei all die Energie, die benötigt wird.

Des weiteren gibt es Anna Ramona Mayer, eine wunderbare Frau, bisher kenne ich sie leider noch nicht persönlich, die sich unserer Sprache gewidmet hat: Die Sprache der Einheit, wie sie sie nennt.
Zugegebener Massen ist es etwas gewöhnungsbedürftig, ihren Worten auf youtube zu lauschen,
oder auf ihrer Seite zu lesen. Das was sie sagt, wie sie es sagt und wovon sie spricht, macht nach Beschäftigung damit, wirklich SINN.

Die Sprache, wir verwenden sie überwiegend unbewusst, hat einen SINN: Denn am Anfang "stand" das WORT". Interessant auch, dass es nicht"steht" heißt, sondern "stand". Ich kann dazu  nicht wirklich Aussagen machen, ich habe mir auch vieles angehört oder immer wieder mal auf ihrer Homepage gestöbert, einmal hatte ich mit Ramona geskybt. Sie bietet auch Seminare an, um uns diese besondere Sprache, Sprechweise, näher zu bringen. Eines habe ich aber schon gelernt und mir auch gemerkt.  Alles was wir über uns sagen, wie: Ich bin müde, ich bin krank, ich bin arm, ich bin unkonzentriert, ich bin alt....etc. "manifestiert" unsere Wirklichkeit. Deshalb ist es SINN-voll und Ver-ANTWORT-ungsvoll, Umstände, die man nicht mehr im eigenen Leben vorfinden möchte, in der Ver-GANGEN-heitsform auszusprechen: Ich "WAR" krank, ich hatte Schmerzen, ich hatte zeitweise nicht genügend Geld etc.

Es lohnt sich sehr, sich damit einmal auseinander zu setzen. Es bedarf - wie immer - Be"WUSST-SEIN", wenn wir sprechen....und Übung....  
            
http://www.youtube.com/watch?v=zRzXU_eEalM&feature=youtu.be

http://www.ramonamayer.at/                         http://www.youtube.com/watch?v=kTlsIHfMLE4

Ich hatte mich gestern mit einem lieben Freund unterhalten, der mir den Hinweis gab, dass - wie bekannt - es ja immer mehr demente, verwirrte Menschen gibt. Den Ärzten ist dies ein Rätsel.
Was sagen wir denn oft umgangssprachlich: Wahnsinn - wenn einem etwas gefällt (ich leider bisher auch noch). Warum wir dieses Wort für etwas verwenden, das uns beeindruckt, kann ich ehrlicherweise gar nicht sagen. Ich kenne dies seit meiner Jugend. Gestern bei unserer Unterhaltung, habe ich dieses Wort mindestens drei mal ausgesprochen, als er mir etwas erzählte, das mich beeindruckte und mich sofort erschrocken verbessert. Für mich gilt es auch, ein Wort zu wählen, das meine Begeisterung ausdrückt und positiv ist.

So meine Lieben, ich hoffe, ich konnte Euch wieder ein paar Anregungen geben, über die es sich
WIR-KLICH lohnt, nachzudenken. Wenn das Bewusstsein erst mal da ist, werden wir nach und nach das aussprechen, was wir auch in unserem Leben haben möchten!

Ich wünsche Euch ALLEN eine ganz tolle ZEIT und SELBST-Er-KENNT-nis!

 lichst Petra










Keine Kommentare:

Kommentar posten